Kuba-Profiteure

America Movil SAB de CV - 20,86$ -0,86 %
Avianca Holdings S.A. (ADRs) - - -
Banco Latinoamericano de Comercio Exterior SA - 30,39$ -2,36 %
Bancolombia SA - 36,07$ -3,22 %
Carnival Corp 3 15,61$ -3,63 %
Cemex SAB de CV - 7,60$ -1,96 %
Consolidated Water Co Ltd - 29,41$ 0,39 %
Copa Holdings SA 1 102,60$ -2,26 %
EVERTEC - 35,69$ -2,64 %
IMPERIAL BRANDS PLC LS-10 - £19,50 0,28 %
JetBlue Airways Corp - 5,77$ 1,77 %
Lennar Corp - 155,73$ -4,29 %
MasTec - 109,85$ 0,91 %
MELIA HOTELS INTL EO -,20 - 7,78€ -0,64 %
Norfolk Southern Corp - 230,46$ 2,56 %
Norwegian Cruise Line Holdings Ltd 7 16,29$ -3,78 %
Petroleo Brasileiro SA-Petrobras - 14,39$ 0,98 %
PriceSmart - 84,38$ -1,33 %
Royal Caribbean Group 2 147,29$ -2,30 %
Seaboard Corp - 3.395,71$ 0,74 %
THIRD POINT REINSURANCE Ltd - - -
Watsco - 483,76$ -0,34 %
Kuba-Profiteure

Die Verbesserung der diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Kuba bringen viele positive Effekte für Bürger und Unternehmen beider Staaten. Vor allem für die Tourismusbranche könnte sich daraus ein lohnendes Geschäft ergeben. Wachsende Besucherzahlen werden dem karibischen Inselstaat einen wirtschaftlichen Aufschwung bescheren und damit auch lokal ansässigen Unternehmen wachsende Profite einbringen. Zu den chancenreichen Unternehmen der Landesöffnung zählen Aktien aus den Bereichen Tourismus, Transport, Telekom, Banken, Handel und Immobilien. Weitere mögliche Profiteure sind vereinzelt auch Unternehmen, die Ansprüche aus Enteignungen geltend machen können. Diese wurden aber für die Kuba-Profiteure außer acht gelassen, da die Prozesse langwierig sein können und der Ausgang ungewiss ist.

Die Tourismusbranche dürfte die positiven Effekte als Erste spüren. Zu den größten Kuba-Profiteuren zählen hier die Fluglinien und Kreuzfahrtunternehmen, wie Royal Caribbean Cruises und JetBlue Airways.