dpa-AFX Compact

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax tritt nach Rally auf der Stelle

05.12.2023
um 07:31 Uhr

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Nach seiner bereits starken Jahresendrally fehlt dem Dax vorerst frischer Schwung für ein Rekordhoch. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Dienstag rund zweieinhalb Stunden vor dem Handelsauftakt prozentual kaum verändert auf 16 413 Punkte. Nach seiner Rally von bisher 12,5 Prozent vom Oktober-Tief liegt der Dax in Sichtweite seines Rekordhochs bei 16 528 Punkten. "Der Dax hat sich gestern näher an sein Allzeithoch herangepirscht, doch die Umsätze waren unterdurchschnittlich niedrig", erklärte Thomas Altmann, Portfoliomanager von QC Partners. "Erwartungsgemäß lässt die Kaufbereitschaft in diesen Höhen nach. Positiv ist jedoch hervorzuheben, dass bislang noch kaum Gewinnmitnahmen eingesetzt haben. Offensichtlich glauben die schon Investierten an mehr Luft nach oben."

USA: - GEWINNMITNAHMEN - Die US-Aktienmärkte haben nach ihrem zuletzt starken Lauf zum Wochenstart den Rückwärtsgang eingelegt. Nach den deutlichen Kursaufschlägen im November hätten Anleger am Montag vor allem bei den Technologiewerten Gewinne mitgenommen, hieß es aus dem Handel. Frische Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Kurse. So waren die Auftragseingänge der US-Industrie im Oktober stärker gefallen als erwartet. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,11 Prozent bei 36 204,44 Punkten. Am Freitag war der US-Leitindex erstmals wieder seit Januar 2022 über 36 000 Punkte gestiegen und damit dicht an sein Rekordhoch. Der marktbreite S&P 500 fiel am Montag um 0,54 Prozent auf 4569,78 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor letztlich 0,99 Prozent auf 15 839,67 Zähler.

ASIEN: - VERLUSTE - Die Börsen Asiens haben am Dienstag unter Druck gestanden. Leicht positive Signale zur Stimmung in der chinesischen Dienstleistungsindustrie konnten die Stimmung nicht aufhellen. In China würden positivere Wirtschaftsdaten indes von den Anlegern verschmäht, erklärte Thomas Altmann, Portfoliomanager von QC Partners. Denn gute Nachrichten machten geldpolitische und wirtschaftspolitische Unterstützungen weniger wahrscheinlich. Die Folge sei ein Jahrestief im Hang Seng China Enterprise Index. In der Sonderverwaltungsregion Hongkong fiel der Hang-Seng-Index um 1,7 Prozent. Der CSI 300 mit Werten der Börsen in Shanghai und Shenzen notierte im späten Handel 0,9 Prozent im Minus. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büßte 1,4 Prozent ein. In Tokio war die Stimmung insbesondere mit Blick auf Halbleiterwerte wie Advantest, Renesas und Tokyo Electron schlecht.

^
DAX 16404,76 0,04%
XDAX 16435,04 0,04%
EuroSTOXX 50 4414,95 -0,08%
Stoxx50 4019,45 -0,01%

DJIA 36204,44 -0,11%
S&P 500 4569,78 -0,54%
NASDAQ 100 15839,66 -0,99%
°

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^
Bund-Future 133,62 +0,13%
°

DEVISEN:

^
Euro/USD 1,0845 +0,11%
USD/Yen 147,04 -0,17%
Euro/Yen 159,44 -0,08%
°

ROHÖL:

^
Brent 78,15 +0,12 USD
WTI 73,17 +0,13 USD
°

/mis

Citi - DAX

WKN 846900 ISIN DE0008469008

Citi - MDAX

WKN 846741 ISIN DE0008467416
Citi - MDAX Chart
Citi - MDAX Chart