dpa-AFX Compact

Naturschutzbund pr├╝ft noch Klage gegen Plan zur Tesla-Erweiterung

20.05.2024
um 12:50 Uhr

GR├ťNHEIDE (dpa-AFX) - Der Naturschutzbund (Nabu) Brandenburg ist dabei, juristische Mittel gegen den Bebauungsplan zur Erweiterung des Fabrikgel├Ąndes von US-Elektroautobauer Tesla in Gr├╝nheide bei Berlin auszuloten. "Wir werden erstmal pr├╝fen, was wir f├╝r Angriffspunkte haben", sagte der Landesvorsitzende Bj├Ârn Ellner am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Ein Rechtsanwalt ist beauftragt." Offen ist auch, ob sich Verb├Ąnde oder Initiativen der Klage anschlie├čen. Die Gemeindevertreter von Gr├╝nheide hatten am Donnerstag mehrheitlich den umstrittenen Bebauungsplan f├╝r eine Erweiterung des Fabrikgel├Ąndes zum Bau eines G├╝terbahnhofs und von Logistikfl├Ąchen beschlossen. Daf├╝r soll Wald gerodet werden.

Fast zwei Drittel der B├╝rger von Gr├╝nheide hatten die urspr├╝nglichen Erweiterungspl├Ąne des Autoherstellers bei einer Befragung im Februar abgelehnt. Ein Kompromiss sah dann vor, statt ├╝ber 100 Hektar nur knapp 50 Hektar Wald zu roden. Der Autobauer Tesla verweist darauf, dass nun mehr als 70 Hektar Wald erhalten bleiben und die Region mit dem G├╝terbahnhof von Lastwagenverkehr entlastet wird.

Nabu-Landeschef Ellner hatte die Entscheidung der Gemeindevertreter als "herben Schlag f├╝r Demokratie und Umwelt" bezeichnet. Er bef├╝rchtet die Beeintr├Ąchtigung der Lebensgrundlagen der Region. Seit Ende Februar protestieren Umweltaktivistinnen und Umweltaktivisten gegen Tesla nahe dem Werk in Gr├╝nheide in Brandenburg. Der Protest h├Ąlt an. In dem Werk arbeiten rund 12 000 Besch├Ąftigte./vr/DP/ngu

Tesla Inc.

WKN A1CX3T ISIN US88160R1014