dpa-AFX Compact

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx steigt wieder - Nvidia gibt Rückenwind

23.05.2024
um 18:51 Uhr

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 hat am Donnerstag einen Teil seiner jüngsten Verluste wieder wettgemacht. Der Leitindex der Eurozone legte um 0,25 Prozent auf 5037,60 Punkte zu.

Starke Geschäftszahlen des US-Technologieschwergewichts Nvidia gaben etwas Auftrieb. "Das derzeit heißeste Unternehmen im Börsenzirkus hat wieder einmal all diejenigen eines Besseren belehrt, die darauf gesetzt haben, dass Umsätze und Gewinne nicht in dieser Dynamik weiter steigen können", sagte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Handelshaus Robomarkets.

Von Euphorie war dennoch nichts zu spüren. Denn neben den Zahlen von Nvidia gab es auch weniger günstige Impulse aus den USA. An der Wall Street drückten deutliche Kursverluste bei den Aktien des Flugzeugbauers Boeing ebenso auf die Stimmung wie wieder neu entfachte Sorgen, dass die Leitzinsen doch nicht so früh wie erhofft sinken könnten.

In diesem Umfeld schaffte der französische Cac 40 noch ein Plus von 0,13 Prozent auf 8102,33 Punkte. Der britische FTSE 100 aber fiel um 0,37 Prozent auf 8339,23 Punkte.

Gleichwohl standen europaweit Technologiewerte im Kielwasser von Nvidia an der Spitze der Einzelsektoren. Besonders Halbleiterwerte profitierten von den Vorgaben des US-Unternehmens. So gewannen ASML als bester Wert im EuroStoxx 2,6 Prozent.

Am Ende des Feldes lagen dagegen die Versorger . Hier hatten die Verluste der Aktien von National Grid in Höhe von fast elf Prozent auf die Stimmung gedrückt. Der britische Netzbetreiber will seine Investitionen massiv erhöhen und kündigte eine Kapitalerhöhung an. Kurzfristig belaste der Schritt zwar, mittelfristig sei er aber positiv und schaffe die Voraussetzungen für starkes Wachstum, merkten die Analysten der Bank UBS dazu an.

Ebenfalls in London waren die Anteilscheine von Rolls-Royce auf ein Rekordhoch geklettert und schlossen knapp drei Prozent im Plus. Der Triebwerkshersteller hatte laut den Analysten von Jefferies ermutigende Geschäftszahlen präsentiert. Den Fachleuten von Barclays zufolge könnten die Briten in diesem Jahr wieder eine Dividende zahlen./la/ngu