Reuters

Firmenkunden m├╝ssen 2023 mehr Geld f├╝r Pakete der Post zahlen

22.08.2022
um 11:52 Uhr

D├╝sseldorf (Reuters) - Die Deutsche Post dreht angesichts der gestiegenen Energiekosten und der hohen Inflation an der Preisschraube: Firmenkunden m├╝ssen vom 1.

Januar 2023 mehr f├╝r ihre Pakete zahlen. Neben einer deutlichen Erh├Âhung des Basispreises umfasst das Erh├Âhungspaket zwei neue Zuschl├Ąge bei DHL Paket, teilte der Bonner Konzern am Montag mit. Firmenkunden m├╝ssen damit k├╝nftig einen variablen Energiezuschlag entrichten, der sich an der Preisentwicklung von Diesel, Gas und Strom orientiert. In den Monaten November und Dezember mit hohen Paketmengen unter anderem durch das Weihnachtsgesch├Ąft wird k├╝nftig zudem ein "Peakzuschlag" in H├Âhe von 0,19 Euro pro Sendung f├Ąllig.

Die Preise f├╝r den DHL-Paketversand durch Privatkunden blieben indes unver├Ąndert, teilte der Konzern weiter mit. Das Erh├Âhungspaket umfasse auch nicht das nationale und internationale Express-Gesch├Ąft der Tochter DHL. Details zur Erh├Âhung des Basispreises bei DHL Paket nannte der Konzern nicht, denn Preise f├╝r Firmenkunden werden individuell ausgehandelt.

(Bericht von Matthias Inverardi, redigiert von Hans Seidenst├╝cker. Bei R├╝ckfragen wenden Sie sich bittean unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (f├╝r Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (f├╝r Unternehmen und M├Ąrkte).)

DEUTSCHE POST AG NA O.N.

WKN 555200 ISIN DE0005552004